Rezept |Gegen den Heißhunger: Marzipan Shake

vegan MandelnMoin,

ich muss gestehen, dass ich mir so langsam Sorgen um meine Figur mache. Nach drei Monaten mit sehr eingeschränkter Mobilität und ohne meine täglichen Kilometer mit dem Rad, machen sich die mangelnde Kondition und die schwindenen Muskeln doch ganz schön bemerkbar. Das wäre an sich ja kein Problem, wenn der Appetit auch auf Sparflamme laufen würde. Tut er aber nicht. Und pünktlich zum Nachmittag überkommt mich mein „süßer Zahn“. Da greife ich schnell Mal zu Schokolade und Keksen. Und wenn ich mir diese verkneife, überkommt mich am Abend der Heißhunger auf was richtig fettiges…

Zum Glück stieß ich neulich auf einen Shake, der da Abhilfe schafft. Er macht satt, überbrückt die Zeit bis zum Abendbrot auf gesunde Weise (Kalium, Magnesium, Kalzium, Omega 3, Ballaststoffe, Antioxidantien…!) und befriedigt zudem noch die Lust auf Süßes. Auch als Frühstück hat er sich hier schon prächtig bewährt. Und das Beste: Er schmeckt tatsächlich ein wenig nach Marzipan!

Für einen großen Becher Marzipan Shake braucht ihr:

1 Tasse Mandelmilch (oder ein Pflanzendrink eurer Wahl)
1 gefrorene Banane (Sollte man sowieso immer im Gefrierfach haben, weil: Nicecream!!!)
1/2 Teelöffel Zimt
1 (Medjool) Dattel
1 Teelöffel (weiße) Chiasamen
1 Teelöffel Sesam, ungeschält
1/2 Teelöffel rohes Mandelmus

Alle Zutaten in einen Mixer geben, gut durchpürieren und In kleinen Schlucken genießen.

Wer mag, pimpt den kleinen Muntermacher noch mit etwas Rosenwasser (für das richtige „Marzipan-Feeling“), rohem Kakaopulver oder Superfoods seiner Wahl. Maca passt beispielweise aufgrund des leicht karamelligen Geschmacks ganz wunderbar  und gibt nochmal extra Power.

Vegan Mandeln

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply
    Elisabeth Green
    17. August 2015 at 13:07

    Schönes Rezept! Ich bin ja auch immer auf der Suche nachgesunden Sattmachern, die meinen „süßen Zahn“ befriedigen 🙂
    Marzipan verbinde ich allerdings immer mit Weihnachten. Mal gucken, ob ich den Shake schon vorher mal ausprobiere. Liebe Grüße

  • Reply
    Ronja
    17. August 2015 at 20:29

    Klingt total lecker 🙂

    Das Problem mit dem Süßigkeiten-Heißhunger habe ich auch… Während meines Studiums bin ich überhaupt nur warm gelaufen, wenn ich morgens einen Muffin oder ähnliches gefrühstückt habe. Und mit „Muffin“ meine ich so was großes, süßes voll mit Schokolade….
    Damals hat sich das nicht bemerkbar gemacht, aber der Stoffwechsel und das Älterwerden.. *hüstel*

    Mittlerweile bin ich bei Nüssen und Äpfeln angekommen, aber so ein Shake ist ja schon super 🙂

  • Reply
    Lena
    18. August 2015 at 08:16

    Da ich alles mit Mandeln liebe, hört sich dieser Shake wirklich unglaublich lecker an! Wenn ich mal Appetit auf etwas Süßes habe, dann greife ich gerne zu Nicecream, das hilft sofort. Ansonsten bin ich auch ein totaler Fan davon, mir gesunde Süßigkeitenalternativen zu schaffen wie zum Beispiel gesunde Muffins oder eben das Bananeneis. Ich finde, wenn man mit so etwas arbeitet, dann muss man eigentlich auf nichts verzichten 😉

    Liebe Grüße
    Lena | http://www.healthylena.de

  • Reply
    Ela
    18. August 2015 at 11:43

    Klingt himmlisch! Ich liebe Marzipan, auch in Heißgetränken. Deinen Shake probier ich sicher mal aus 🙂
    LG
    Ela

  • Reply
    Nur mal kurz gucken
    18. August 2015 at 16:14

    Eben ausprobiert und für sehr lecker befunden 😉

    • Reply
      Kathrin
      18. August 2015 at 16:18

      Oh, das freut mich sehr 🙂 Vielen Dank für dein Feedback und liebe Grüße

  • Reply
    Kathi
    1. Oktober 2015 at 23:28

    Das hört sich suuper lecker an und sieht auch noch so aus! Das Rezept werde ich mir auf jeden Fall merken. Hast du vielleicht eine Idee, wie man das Mandelmus ersetzten kann? Mir fällt spontan nichts ein.
    Liebe Grüße
    Kathi

  • Reply
    Caroletta
    8. Oktober 2015 at 10:28

    Das klingt extrem lecker. Wird jetzt gleich mal ausprobiert! 🙂 Liebe Grüße, C.

  • Leave a Reply

    Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.