Vegan Iced Coffee mit Baileys Almande | Veganer wollen Süßes

Vegan Iced Coffee veganer EiskaffeeWERBUNG*

Erinnert ihr euch an meine beschwipsten Zimtsterne, die ich im Winter zusammen mit dem veganen Baileys Almande kreiert habe? Im Zuge des Launches der veganen Alternative zum herkömmlichen Baileys hatte die Marke damals eine Studie unter Veganer*innen in Deutschland in Auftrag gegeben und gefragt, wie sie das pflanzenbasierte Angebot hier so finden.

Das Ergebnis liegt nun vor und ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage: Da geht noch was. Und besonders groß ist der Bedarf anscheinend im Süßigkeitenregal. Am meisten vermisst wird laut Studie Käsekuchen, gefolgt von Pudding (Nun ja, den finde ich persönlich nun nicht wirklich schwer nachzubauen…) und – man glaubt es kaum –  der Eiskonfekt! Da bekomme ich gleich nostalgische Gefühle. Erinnert ihr euch an diese kleinen viereckigen Dinger in dem bunten Glanzpapier? Eigentlich viel zu süß und schmierig, aber ganz langsam gelutscht ein Gedicht. Und auch das Angebot an Kakao, Eisschokolade und Cappuccino dürfte laut Studie – zumindest unterwegs – üppiger ausfallen.

Zwar sind immerhin 55% der Ansicht, dass sich in den letzten 5 Jahren allgemein schon einiges im veganen Angebot getan hat, 2/3 aber wünschen sich darüber hinaus immer noch eine breitere Auswahl an Produkten. Aber auch wenn es mich nervt (wie im übrigen 54% der Studienteilnehmer*innen auch), dass ich für meinen wöchentlichen Einkauf immer noch durch mehrere Läden toben muss, muss ich anerkennen, dass wir heute im Vergleich zu vor 15 Jahren fast schon im Schlaraffenland leben. 

Damals gab es drei sehr ähnlich schmeckende Aufstriche („Pasteten“), gummiartigen Dinger, die so etwas wie Würstchen darstellen sollten und muffig schmeckende Sojamilch. Zumindest damals so mein Eindruck. Heute bekomme ich überall Pflanzendrinks in mindestens drei Sorten, vielerlei Fleischersatz und mittlerweile sogar oft veganen Käse, der früher hier grundsätzlich online bestellt werden musste. Zumindest die Versorgung zuhause ist also mittlerweile gesichert.

veganer Eiskaffee mit Baileys Almande

Beim Essen außer Haus sieht es aber schon wieder ganz anders aus. Vor allem, wenn man nicht in Hamburg oder Berlin wohnt. Und ich schließe mich hier laut und deutlich dem Platz 1 (31%) der am meisten vermissten Restaurant-Gerichte an: Die Pizza Margherita! Ich liebe sie. Und gerate heute noch völlig aus dem Häuschen, wenn ich sie irgendwo unterwegs vegan im Restaurant bekomme. Was nicht oft vorkommt. Platz 2 und 3 belegen übrigens die Lasagne (30%) und die Spaghetti Carbonara (28%). Beides Gerichte, denen ich persönlich nicht viel abgewinnen kann. Aber die Pizza…die Pizza…

Wirklich frustrierend wird es dann beim Nachtisch. 57% haben Probleme überhaupt ein pflanzenbasiertes Dessert auf der Karte zu finden. Vor allem, wenn es über Obstsalat hinaus gehen soll… Dem schließe ich mich an und bin direkt bei den größten Gelüsten, die die Studie offenlegte: Die meisten vegan lebenden Menschen vermissen anscheinend vor allem süße Produkte.

Klar, es gibt mittlerweile zig vegane Snacks und Süßigkeiten. Aber seien wir mal ehrlich. Ich möchte nicht jeden Tag irgendwas mit Quinoa, Rohrohrzucker oder Dattel essen. Und mir ist auch nicht immer nach dunkler Schokolade. Manchmal habe ich Lust auf was richtig fieses, milchiges. Sowas wie Kinderschokolade. Oder Snickers. Und da sieht es – zumindest auf dem deutschen Offline-Markt – schon wieder ziemlich düster aus. 

Vegan Iced Coffee Veganer Eiskaffee

Zusammen mit Baileys Almande möchte ich den süßen Zahn aber zumindest ein wenig befriedigen und so habe ich für euch ein Rezept für einen Vegan Iced Coffee – oder weniger fancy – Eiskaffee im Gepäck. Inspiriert von der Kurkuma Kochschule in Hamburg – der ersten veganen Kochschule in Deutschland. Im Mai habt ihr übrigens an drei Terminen die Gelegenheit am „Baileys Almande Dessert- und Cocktailworkshop“ teilzunehmen. Wem der Weg dort hin weit ist, hat aber hier und heute die Chance eine Flasche des veganen Baileys Almande zu gewinnen, um es sich damit zuhause gut gehen zu lassen.

Rezept für einen Vegan Iced Coffee

100 ml Espresso
50 ml Baileys Almande
50 ml Pflanzendrink eurer Wahl
Crushed Ice
eventuell etwas Süße (z.B. Ahornsirup, Agavendicksaft…)

Den Espresso zubereiten und abkühlen lassen. Danach den Pflanzendrink zusammen mit dem Baileys Almande in ein Glas mit Crushed Ice füllen und den Espresso darüber gießen. Gegebenenfalls etwas süßen und genießen. Wer mag kann das Ganze auch noch einmal in den Mixer geben und erhält dann einen cremig-kühlen Frappuccino.

Lasst es euch schmecken!

Gewinnspiel

Wer den Vegan Iced Coffee oder ein ähnliches Rezept zuhause ausprobieren möchte, hat nun die Chance eine Flasche Baileys Almande zu gewinnen. Schreibt mir hierfür bis Freitag, 04.05.2018 um 20.00 Uhr eine kurze Mail an hallo (at) echtkathrin (dot) de mit eurer Postanschrift und verratet mir eure Lieblingssüßigkeit. Ich drücke euch die Daumen!

Rechtliches

Das Gewinnspiel ist kostenlos. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen mit Wohnsitz in Deutschland (oder einer deutschen Postanschrift), die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Jede*r Teilnehmer*in kann nur einmal und im eigenen Namen teilnehmen. Eine Barauszahlung oder ein Umtausch des Gewinns ist nicht möglich. Unter allen korrekten Einsendungen wird ein*e Gewinner*in ausgelost, die per Mail benachrichtigt wird. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Adresse der/des Gewinner*in wird zwecks Gewinnversendung an Styleheads GmbH weitergeleitet.Es besteht kein Anspruch auf Geltendmachung gegenüber der Ausrichterin der Verlosung.

Und ganz wichtig: Bitte trinkt verantwortungsvoll. www.drinkIQ.com

Baileys Almande vegan*P.S.: Dies ist eine bezahlte Kooperation mit Baileys. Das ist gut für mich und gut für euch. Weil es mir ermöglicht das Blog in diesem Umfang zu führen und euch weiterhin kostenlos zur Verfügung zu stellen. Und meine Arbeit von coolen Leuten in dieser Form wertgeschätzt wird. Natürlich gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

* Pflichtfeld

*

* Ich stimme dieser Datenspeicherung zu