Alltäglicher Luxus aus Schweden || Vegane Haar- und Körperpflege von Luxsit

luxsit enlight shampoo ein bisschen vegan

Moin,

Trommelwirbel und Posaunenklänge: Heute stelle ich euch mal wieder ein Produkt vor, welches uneingeschränkt auch für die Herren der Schöpfung geeignet ist. Erprobt und für ziemlich gut befunden von: meinem Freund. Dem Exemplar Mann, an dem die Werbung sich die Zähne ausbeisst, da er markentreu ist wie nur was. Der nur ungern Neues ausprobiert und dieses ganze Gedöns um vegane Kosmetik sowieso doof findet.

Aber er hat sich breitschlagen lassen. Auf dem Prüfstand stand das Enlight Shampoo für normales und fettiges Haar von Luxsit, einer kleinen, feinen Firma aus Schweden. Passend dazu kommt das Packaging stylish-clean daher, doch irgendwie auch mit einem Hauch verschnörkelter Trolligkeit. Zwar mag der Freund den alten – normalen – Flaschenverschluss lieber, mein Voting geht jedoch klar an den neuen Pumpspender.

Vom Inhalt ist er so begeistert, dass nun die mittlerweile zweite Flasche in seinem Bad steht. Ausschlaggebend waren für ihn folgende drei Punkte:

  • Die Haare sind nach der Anwendung weich, locker und glänzend. (Kann ich bestätigen.)
  • Das Produkt brennt nicht in den Augen. (Männer….)
  • Der frisch-minzige Duft. (Mmmmhhhhhmmmm!)

Einzig die geringere Schaumbildung stieß erst etwas sauer auf. Wenn man vorher nur konventionelle Produkte verwendet hat, ist das aber natürlich auch kein Wunder. Bei einem Naturkosmetik Shampoo ist dies jedoch normal und tut der Reinigungswirkung keinen Abbruch. Dafür fallen viele unangenehme Nebenwirkungen weg, die so ein konventionelles, silikonhaltiges Shampoo – gerade für Männer – oft mit sich bringt.

Incis

aqua, *lauryl glucoside, *coco glucoside, *sodium coco sulfate, *lactobacillus ferment, **oryza sativa extract, *glyceryl oleate, **urtica dioica extract, **equisetum ervense leaf extract, *oat beta glucan, *oat maltodextrin, sodium benzoate, potassium sorbate, *levulinic acid, *glycerin, sodium levulinate, *ethyl lauroylarginate hci, *sclerotium gum, sodium dehydroacetate, citric acid, **fragrance (essential oil), ***limonene                     *natürlich gewonnen, **organic/bio,*** Teil ätherischer Öle

Der Preis von 21 € lässt einen vielleicht im ersten Moment etwas schlucken. Bedenkt man jedoch, dass die Flasche deutlich mehr als üblich – nämlich 315 ml – enthält, relativiert sich der Preis gleich wieder. Neben Haar- und Körperpflege bietet Luxsit auch eine üppige Facial Range, die es hoffentlich nach und nach auch nach Deutschland schafft. Mein weiteres bisheriges Highlight ist das nach Weihrauch duftende Body Wash.

Psst, dass das Shampoo vegan und tierversuchsfrei ist, habe ich ihm übrigens noch gar nicht erzählt 😉

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Ginni
    13. Oktober 2014 at 20:52

    Ach, ich wusste gar nicht, dass es von Luxsit auch Shampoo gibt. Die Inhaltsstoffe schauen gut aus, ich muss mich mal näher darüber informieren. Den Preis fände ich, wenn das Shampoo bei mir wirklich gut wirken würde, gemessen an der Menge auch in Ordnung.

  • Reply
    strawberrymouse
    14. Oktober 2014 at 13:13

    Ich jubiliere gerade innerlich etwas^^. Mein Freund gehört wohl der selben Marke an. Allein die Umstellung auf „öko“ im Bereich Haushalt hat jetzt sicher ein Jahr gedauert – er hat dann einfach heimlich Cilit Bang und Co. eingeschmuggelt, wenn er allein einkaufen war. Inzwischen hat er sich damit abgefunden. Aber sein geliebtes Head & Shoulders konnte ich ihm noch nicht abgewöhnen. Ist mir auch echt ein Rätsel; ich habe das vor Jahren mal ausprobiert und meine Naturwellen sehen damit absolut stumpf aus, seine sind jedoch weich und glänzend. Sein Geburtstag naht…so könnte ich ihm das direkt mal unterjubeln, vor allem weil das Packaging auch nicht gleich „öko“ schreit.^^

  • Reply
    Lisa
    15. Oktober 2014 at 22:41

    „Die geringe Schaumbildung bei einem Naturkosmetik Shampoo ist jedoch normal und tut der Reinigungswirkung keinen Abbruch. Dafür fallen viele unangenehme Nebenwirkungen weg, die so ein konventionelles, silikonhaltiges Shampoo – gerade für Männer – oft mit sich bringt.“

    Kann ich nur zustimmen! Natürlich ist die Umstellung von konventionellen Shampoos auf natürliche Shampoos eine Umstellung. Vor allem in Sachen Schaumbildung müssen bei vielen Naturkosmetik Abstriche gemacht werden. Die Reinigungswirkung, wie du schon sagtest bleibt aber die gleiche und beweist nur, dass es auch ohne schädliche Chemie in Shampoos geht 🙂

  • Reply
    Lisa von Sparkles
    17. Oktober 2014 at 18:40

    Hallo 🙂 Keine Ahnung, ob du bei sowas mitmachst, ich fand es jedenfalls eine süße Idee und da es darum geht, zu zeigen welche Blogs man so mag und gerne liest, habe ich dich für den „One Lovely Blog“-Award nominiert.. Kannst du dir ja mal anschauen unter http://queenofsparkles.com/2014/10/17/one-lovely-blog-award/
    Liebste Grüße
    Lisa

  • Leave a Reply

    Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.