Der Glow Illuminator von NINI Organics

Glow Illuminator NINI Organics Review

Werbung/Markennennung

Als ich euch vor kurzem meine erste Bestellung bei Genuine Selection auf Instagram zeige, prasselten die Nachrichten nur so auf mich ein: „Zeig‘ bitte unbedingt den Glow Illuminator von NINI Organics!“ And here we go.

Entdeckt hatte ich ihn schon kurz nach dem Launch des Shops, konnte mich aber damals nicht zu einem Kauf durchringen. Wenn ich eins genug habe, sind das Gesichtsöle. Aber hey: Hier gehts nicht nur um Pflege. Das Öl schimmert, ist also gleichzeitig auch ein Effektprodukt. Als ich zu dieser Erkenntnis kam war der Glow Illuminator aber leider erstmal eine ganze Weile ausverkauft… Neulich schlug ich dann endlich zu und so kann ich ihn heute etwas genauer vorstellen.

Zum Kauf bewogen hat mich vor allem die Tatsache, dass die INCIS eine sehr vernünftigen Eindruck machten. Ein ähnliches Produkt hatte ich in der Vergangenheit bereits von Nø no make up. Dieses kostet 15 Euro weniger und ist in der Drogerie erhältlich, enthält dafür aber Parfum und die INCI-Liste ist um eines länger.

Der Glow Illuminator kommt ohne zusätzliche Duftstoffe aus und beinhaltet folgende Inhaltsstoffe:

* (Prunus amygdalus dulcis seed oil) SWEET ALMOND OIL, *(Simmondsia chinensis seed oil) JOJOBA OIL, non gmo vitamin e (Tocopherol), +Sensitive Herbal Blend *(Rosmarinus officinalis leaf extract) Rosemary, *(Centella asiatica leaf/stem powder) Gotu Kola, *(Calendula officinalis flower extract) Calendula, * (Borago officinalis flower extract) Borage, *(Medicago sativa leaf powder) Alfalfa,
*(Humulus lupulus extract) Hops, *(Lavandula angustifolia flower) Lavender, *(Spiraea ulmaria flower extract) Meadowsweet. MICA (C.I. 77019), (C.I. 77491)
*Organic
+Unique NINI blend

15 ml kosten 34,00 Euro (226,66 Euro/100ml)

Noch eine Info zum enthaltenen Mica:

Ich habe bei Alex von NINI Organics nachgefragt und erhielt die Info, dass die Rohstofflieferanten REACH zertifiziert sind. Sie versichern, dass das Mica nicht durch Kinderarbeit abgebaut wird und die Arbeiter*innen eine faire Bezahlung erhalten.

In diesem Bereich ist gerade viel in Bewegung und der Prozess ist sicher noch nicht abgeschlossen, aber ich finde es toll, dass NINI Organics sich des Problems bewusst und dabei sehr transparent ist. Auch wenn es zur Zeit noch schwer ist, ethisch korrekt arbeitende Betriebe zu finden. Gesetzesentwürfe werden gerade erst auf den Weg gebracht.

 

Glow Illuminator NINI Organics Review
Das Gesichtsöl ist in einer schweren Milchglasflasche verpackt, die ein wenig mehr Schein als Sein ist. In ihr befinden sich nämlich nur 15 ml Produkt. Gut die Hälfte der Verpackung ist schlicht dickwandiges Glas. Der Glow Illuminator von NINI Organics wird mit einer Pipette entnommen. Pro Anwendung sind 1-2 Tropfen in meinen Augen absolut ausreichend, was das Öl trotz der kleinen Menge sehr ergiebig macht.

Sanfter Glow statt Discokugel

Das schimmernde Öl kann solo oder gemischt mit einem anderen Produkt aufgetragen werden. Hierfür eignet sich eine Foundation oder auch ein Serum oder eine Creme. Bitte nicht mit Sonnenschutzprodukten mischen, da jede Verdünnung den Lichtschutz deutlich verringert!

Ich mische es bisher am liebsten mit einem Feuchtigkeitsserum, so dass dieses durch das Öl gut in der Haut eingeschlossen werden kann. Der Schimmer wird dadurch gut verdünnt und weitläufig über dem Gesicht verteilt. Der Glow Illuminator schenkt so tatsächlich eher zarten Glow als Discokugel-Feeling. Hände waschen ist nach dem Auftragen allerdings Pflicht. Es sei denn, man hat gerne schimmernde Handinnenflächen.

Im Sommer hat mir diese Kombination unter meinem Sonnenschutz absolut ausgereicht. Im Winter werde ich das Schimmer-Öl einfach mit einer reichhaltigeren Creme mischen.

Wer mag, kann den Glow Illuminator kann auch punktuell unverdünnt als Highlighter aufgetragen werden, was vor allem trockener und reiferer Haut entgegenkommen dürfte. Je nach Strukturierung der Haut können Puderprodukte die nämlich noch stärker betonen.

Glow-Illuminator-NINI-Organics-Genuine-Selection
Um euch einen noch besseren Eindruck vermitteln zu können, habe ich Bilder in verschiedenen Lichtsituationen gemacht. Einmal direkt nach der morgendlichen Reinigung ohne jede Pflege (links) und einmal nach dem Auftragen des NINI Organics Glow Illuminators (rechts).

Wie ihr seht, ist der Glow dezent, aber durchaus wahrnehmbar. Der Teint sieht einfach frischer aus. An einigen Tagen bin ich sogar komplett ohne getönten Sonnenschutz oder MakeUp darüber aus dem Haus gegangen und habe nur die T-Zone leicht abgepudert.

Und auch die Pflegewirkung kann sich sehen lassen. Meine Haut hat sich auch noch Stunden danach gut versorgt angefühlt. Es handelt sich bei dem Glow Illuminator also nicht nur um ein reines Effektöl, sondern tatsächlich auch um wirksame Pflege.

Na, wäre das Schimmeröl von NINI Organics was für euch? 

Glow Illuminator NINI Organics vorher nachher

 

 

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Petra
    16. September 2019 at 20:16

    Hach, ich finde das so ein schönes Produkt 😍 Derzeit benutze ich noch das Illuminating Serum von Gressa und ärgere mich jeden morgen über die verstopfte Pipette 🙄 Irgendwann landet so ein Fläschchen auch bei mir… Übrigens finde ich es auch sehr schön, ganz zum Schluss 1 Tropfen zwischen den Handflächen zu verteilen und diese dann vorsichtig auf den fertigen Look zu pressen, gibt ein wunderschönes Finish.

    • Reply
      Kathrin
      16. September 2019 at 20:52

      Das ist ne gute Idee! Werde ich die Tage gleich mal ausprobieren 😊 Ne verstopfte Pipette hatte ich heut zum Glück noch gar nicht.

    Leave a Reply

    Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.