L.O.V x Laetitia Lemak Sculpting Glow Palette

LOV x Laetitia Lemak Palette Review

Werbung/PR-Sample

Als L.O.V noch im stationären Einzelhandel erhältlich war, zählte die Marke zu einer meiner liebsten in der Drogerie. Mit dem Rückzug in den reinen Onlinehandel verschwand sie dann so völlig von meinem Radar. Schade eigentlich, denn die Texturen waren für den Drogeriebereich schon etwas ganz besonderes. 

Erst durch die Kollaboration mit Hatice Schmidt erschien sie wieder auf meinem Schirm und spätestens seit der neusten Zusammenarbeit mit Laetitia Lemak ist die Marke wieder in aller Munde. Zu Recht? Schauen wir uns das gute Stück mal genauer an. 

Die meisten werden Laetitia Lemak wahrscheinlich durch ihre Videos mit Hatice Schmidt kennen. Dabei ist die MakeUp Artistin schon über 15 Jahre im Geschäft. Ihr Stil ist geprägt von ausdrucksstarken, farbintensiven Looks mit einem unverkennbaren Glow. Quasi Charlotte Tilbury auf LSD. Sie tanzt dabei mühelos zwischen Editorial und sinnlichem Alltags-Look.

Hochwertige Pinsel gibt es von ihr schon eine ganze Weile zu kaufen, nun hat Laetitia Lemak mit L.O.V ihr erstes dekoratives Produkt auf den Mark gebracht: Die L.O.V x Laetitia Lemak Sculpting Glow Palette. Sie enthält einen Bronzer, ein Blush und einen Highlighter. Alles, was man für einen glowy Look á la Laetitia braucht. 

Wer L.O.V kennt weiß um die besonderen gebackenen Texturen, die im Drogeriesegment ihresgleichen suchen. Die gebackenen Puder sind samtig, intensiv im Auftrag und besitzen einen tollen Schimmer. 

Schauen wir uns die Palette im Einzelnen an.

LOV x Laetitia Lemak Sculpting Glow Palette Test

DIE VERPACKUNG

Die Palette ist durch die gebackenen Puder etwas höher als man es von anderen Paletten gewohnt sein könnte. Dafür ist sie ansonsten recht kompakt und liegt gut in der Hand. 

Die L.O.V Sculpting Glow Palette besteht aus schwarzem Kunststoff, der durch seine matte Oberfläche recht anfällig für Fingerabdrücke ist. Einmal mit eingecremten Händen angefasst und man hat eine ganze Weile etwas davon.

Normalerweise bevorzuge ich aus Umweltschutzgründen Kartonverpackungen. Allerdings gelten gebackene Puder als recht bruchanfällig, so dass Kunststoff hier absolut Sinn macht. Die Palette ist mir tatsächlich schon einmal heruntergefallen und hat den Sturz aufs Holzparkett problemlos überstanden. 

Im Deckel befindet sich ein hochwertiger Spiegel, der beim Schminken (unterwegs) durchaus eine gute Hilfe sein kann. 

LOV x Laetitia Lemak Sculpting Glow Palette Bronzer

Bronzer solo aufgetragen.

DER BRONZER

Der Bronzer sieht im Pfännchen neutraler aus als er auf den Wangen wirkt. Tatsächlich hatte ich hier anfangs so meine Probleme. Man erwischt nämlich schnell zu viel. Was im Tageslicht nicht unbedingt auffiel, dafür umso mehr unter dem Ringlicht. Ich habe mich mehrmals ab- und neugeschminkt und bin jedes Mal vorsichtiger geworden. (Rückblickend hätte ich auf den Bildern auch noch weiter verblenden können. Ich war aber lieber vorsichtig, nachdem ich schon zweimal großflächig orange auf den Wangen wurde.)

Am besten nutzt ihr einen nicht zu großen, locker gebundenen Pinsel für den Auftrag. Dieser minimiert die Menge des aufgenommenen Produktes und ihr könnt es gezielter auftragen und verblenden. 

Im Umkehrschluss heißt das aber auch, dass man ihn gut aufbauen kann. Von leicht bis stark ist alles drin. Dennoch wirkte er an mir immer irgendwie „fehl am Platze“. Im Vergleich mit meinen anderen Bronzern wurde dann auch klar wieso: Er ist relativ warm, etwas dunkler und besitzt einen auf meiner Haut ziemlich deutlichen orangen Unterton. 

Die Textur ist wunderbar seidig. Der Bronzer ist nicht komplett matt, glitzert aber auch nicht. Vielmehr besitzt er einen leichten Schimmer. Diesen „Glow from within“, den ich so mag. Mit ein wenig Sommerbräune dürfte er für mich passender sein, als jetzt im Winter mit Schneewittchen-Teint.

LOV x Laetitia Lemak Sculpting Glow Palette Blush Review

Blush solo aufgetragen. Einmal zart, einmal etwas kräftiger.

DAS BLUSH

Das Blush in der L.O.V. x Laetitia Lemak Sculpting Glow besitzt die gleiche samtige Textur wie der Bronzer und auch den gleichen schimmernden Reflex. Der Farbton wird offiziell als „pfirsichfarben“ beschrieben. Ich würde noch um einen Hauch von Korall ergänzen. 

Auch hier empfehle ich die Farbe lieber zaghaft Schicht für Schicht aufzubauen und gut zu verblenden. Sonst kann es schnell in Fieberbäckchen enden. 

Der Farbton gefällt mir zu meiner hellen Haut mit neutralem Unterton wirklich gut und ich glaube, dass sie einer Vielzahl von Hauttönen schmeicheln kann. Durch die Farbintensität dürften auch dunkler Typen gut mit ihr klarkommen. Definitiv eine Farbe, die ich öfter tragen werde. 

LOV x Laetitia Lemak Palette Review

Bronzer, Blush und Highlighter zusammen aufgetragen.

DER HIGHLIGHTER

Der Highlighter aus der L.O.V. x Laetitia Lemak Sculpting Glow Palette zeichnet sich ebenfalls durch eine seidige Textur aus. Glitzerpartikel sucht man hier – ganz so wie ich es mag – vergebens. Ihr bekommt dafür einen tollen, intensiven Glanz – ein richtiges „glossy Highlight“. 

Die Farbe würde ich am ehesten als Champagner mit einem Hauch Gold und Pfirsich bezeichnen. Durch diese Kombination dürfte er einer relativ breiten Range an Hauttönen gerecht werden, da er sowohl neutrale (Champagner) und warme (Gold und Pfirsich) Töne vereint. Alle, die ein kühles oder neutrales Highlight bevorzugen, werden hier jedoch nicht fündig. 

Wenig überraschend betont auch dieser Highlighter Texturen auf der Haut, wie Unreinheiten und Falten. Da das aber jedes Produkt dieser Art mehr oder weniger tut, ist dies ein generelles Phänomen über das man sich Gedanken machen muss und nicht diesem konkreten Produkt geschuldet.

Alles in allem aber eine traumhafte Farbe, deren Farbspiel mich auch immer ein wenig an einen Sonnenuntergang erinnert. 

FAZIT 

Wieder einmal ist es schade, dass die L.O.V Produkte nicht mehr offline erhältlich sind. Die Palette birgt drei wunderschöne Farben von toller Texture, die sich in meinen Augen allerdings nicht für jeden Hautton eignet. Was auch völlig normal ist. Alles andere wäre unrealistisch. Es wäre aber hilfreich, wenn man sie vor Ort testen könnte.

Jemand mit einem dunkleren und wärmeren Hautton dürfte mit Highlighter und Bronzer etwas besser klarkommen als ich. Zumindest jetzt im Winter. Im Sommer – mit ein wenig rotstichiger Bräune – sollten die Farben auch für meine Haut etwas kompatibler sein. 

Die Texturen in der L.O.V x Laetitia Lemak Sculpting Glow Palette sind wie von L.O.V gewohnt wirklich toll und im Drogeriebereich ziemlich einzigartig. Ich möchte sogar so weit gehen zu sagen, dass mich die Farben in dieser Palette ein wenig an BECCA erinnern: Zarte, aber intensive Nuancen mit einem ätherischen, sinnlichen Schimmer, die sich wunderbar verblenden lassen. 

Das Blush ist die für mich das universellste Produkt und dürfte einer Vielzahl von Menschen schmeicheln. Durch seine Farbe kann ich es mir gut zu sowohl warmen, als auch kühlen Looks vorstellen.
 Der Bronzer ist mir einfach zu warm. Der orange Unterton gefällt mir an mir überhaupt nicht und lässt den Look irgendwie „falsch“ aussehen. 
Der Highlighter ist wunderschön. Ich werde versuchen, ihn demnächst mit einem kühleren Bronzer zu kombinieren und mal schauen, wie er sich da so macht. 

Die Palette beinhaltet 15 g und ist nur online, unter anderem direkt hier bei L.O.V., erhältlich. Sie kostet 18,99 Euro. Die Palette ist vegan.

INCI

BLUSH: INGREDIENTS: TALC, MICA, ZEA MAYS (CORN) STARCH, OCTYLDODECYL STEAROYL STEARATE, SILICA, CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, TROPOLONE, UNDECYLENIC ACID, CAPRYLYL GLYCOL, 1,2-HEXANEDIOL, PPG-25-LAURETH-25, XANTHAN GUM, TRIETHOXYCAPRYLYLSILANE, TIN OXIDE, ALUMINUM HYDROXIDE, PHENOXYETHANOL, SODIUM DEHYDROACETATE, SORBIC ACID, CI 15850 (RED 7 LAKE), CI 77491 (IRON OXIDES), CI 77492 (IRON OXIDES), CI 77891 (TITANIUM DIOXIDE).

BRONZER: INGREDIENTS: MICA, OCTYLDODECYL STEAROYL STEARATE, SILICA, CETEARYL ETHYLHEXANOATE, ZEA MAYS (CORN) STARCH, TROPOLONE, CAPRYLYL GLYCOL, 1,2-HEXANEDIOL, TALC, XANTHAN GUM, CI 77491 (IRON OXIDES), CI 77492 (IRON OXIDES), CI 77499 (IRON OXIDES), CI 77891 (TITANIUM DIOXIDE).

HIGHLIGHTER: INGREDIENTS: MICA, TALC, OCTYLDODECYL STEAROYL STEARATE, CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, DIMETHICONE, SILICA, TROPOLONE, UNDECYLENIC ACID, POLYACRYLAMIDE, CAPRYLYL GLYCOL, 1,2-HEXANEDIOL, CETEARYL ETHYLHEXANOATE, ISOPROPYL MYRISTATE, C13-14 ISOPARAFFIN, BIS-DIGLYCERYL POLYACYLADIPATE-2, GLYCERYL ETHYLHEXANOATE/STEARATE/ADIPATE, PPG-25-LAURETH-25, TIN OXIDE, LAURETH-7, XANTHAN GUM, PHENOXYETHANOL, SODIUM DEHYDROACETATE, SORBIC ACID, CI 77491 (IRON OXIDES), CI 77492 (IRON OXIDES), CI 77499 (IRON OXIDES), CI 77891 (TITANIUM DIOXIDE).

LOV Letitia Lemak Palette Swatches

„One Swipe Swatches“ – also einmal über die Haut gestrichen – auf leicht angefeuchteter Haut. Dies dient der besseren Haftung und imitiert die mit Creme und/oder Foundation vorbereitete Gesichtshaut.

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply
    Susanne
    19. Februar 2020 at 21:10

    Vielen Dank für deine Mühe, das hast du alles so schön beschrieben und erklärt. Ich hatte dir ja schon geschrieben, dass ich sie auch habe und einfach nicht „warm“ mit ihr werde, habe sie meiner Tochter gegeben. Ich finde aber, dass es bei dir wunderschön aussieht. Liebe Grüße Susanne

  • Reply
    Mina
    19. Februar 2020 at 21:58

    Vielen lieben Dank für deine tolle Review! Ich muss ja sagen, dass ich überhaupt kein Fan von solchen all-in-one Face Paletten bin. Meistens passt ein Teil nämlich nicht zu mir und dann mag man dafür kein Geld ausgeben. Der Highlighter sieht hübsch aus (wenn auch für meinen Geschmack zu warm) und das Blush ist sicher auch sehr toll, nur der Bronzer wird mir an mir nicht gefallen. Egal ob Sommer oder Winter ich bin eher blass und ein kühler Typ und zu warmer Bronzer sieht an mir so so komisch aus. Erst durch dich habe ich mich wieder an Bronzer gewagt, eben weil du so schön gezeigt hast (danke, danke, danke!), wieviel ein Bronzer doch bringt und ich musste für mich verstehen, dass er einfach nicht zu warm sein darf (ich werde auch nur dezent braun und dann auch nicht so typisch).
    Es ist wirklich schade, dass man L.O.V nicht mehr vor Ort swatchen kann, umso dankbarer bin ich für solch tolle Artikel wie den Deinen! Vielleicht bringt ja L.O.V irgendwann mal was für die kühlen Typen heraus, denn ihre Texturen sind oft wirklich toll.

    • Reply
      Tina
      23. Februar 2020 at 19:17

      Danke für die ausführliche Review! Für mich immer super, da ich schon so viele Fehlkäufe hinter mir habe.
      Bin im Moment auch sehr blass, da würde der Bronzer mir auch bestimmt gar nicht stehen.
      Danke Kathrin!

  • Reply
    Sonja
    19. Februar 2020 at 22:28

    Tolle Review!!! Hätte ich nie gedacht, daß der Bronzer so orange ist.Gott sei Dank zeigst du wie er auf der Haut aussieht. Da werden wohl viele helle Häutchen ihr Problem damit haben.

  • Reply
    Sarah
    20. Februar 2020 at 10:29

    Eine wirklich schön zu lesende und vorallem informative Review. Auch ich habe die Palette bereits ausprobiert und kann dir nur zustimmen. Besonders mit dem Blush und den Fieberbäckchen 😉 Einmal rein gestupst den Pinsel und zack sah ich aus wie in den Farbtopf gefallen. Aber wenn man es weiß, kann man dementsprechend damit umgehen. Ich finde die Palette toll, aber wie du schon sagst ist sie auch für mich keine Ganzjahres-Allround-ToGo-Produkt!

  • Leave a Reply

    Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.