Mono Eyeshadow Look | So gelingt das Minimal MakeUp

Mono Eyeshadow Look

Werbung/enthält PR-Samples

Heute dreht sich alles um den Look, der immer geht. Morgens um 6 Uhr, mit nur 5 Minuten Zeit und schon einem Fuß aus der Haustür. Der Mono Eyeshadow Look. Denn hierfür braucht es keine besonderen Tools, keine Special Skills und nur wenig Übung. 

Auch wenn ich auch gerne mal richtig tief in die Palette greife und Spaß daran habe, Looks aus drei Farben und mehr zu kreieren, besinne ich mich zur Zeit wieder auf die Anfänge meiner MakeUp-Biografie. Damals brauchte ich nicht mehr als Mascara und einen Lidschatten. Zugegeben: Für mehr reichte mein Talent damals vermutlich auch nicht aus. Heutzutage aber hat sich das Ganze von der Not zur Tugend entwickelt.

Denn mit der richtigen Produktauswahl kann dieser Look sehr effektvoll und – je nach Farbe – subtil oder stylish sein. Zudem spart er uns viel Zeit. Wenn man denn weiß, was es zu beachten gilt. Hier kommen also meine Tipps für den individuellen Mono Eyeshadow Look.

Vorweg: Unter meinen favorisierten Produkten sind auch Töne, die sich nur in Paletten finden. Jedoch macht es in meinen Augen wenig Sinn diese zu empfehlen, wenn ihr mit dem Rest vielleicht gar nichts anfangen könnt/wollt. Daher habe ich mich für diesen Artikel auf die Single Eyeshadows in meiner Sammlung beschränkt.
Ich zeige euch verschiedene Looks, darunter auch einen mit einem matten Lidschatten. Warum ich allerdings nur in Ausnahmefällen zu diesem Finish greifen würde, erfahrt ihr im Artikel. 

#1 Das richtige Finish

Wie eigentlich überall in der Kosmetik gilt auch hier: Schimmer verzeiht. Auf der Haut zeichnet er weich, auf den Lippen lässt er diese voller erscheinen und auch auf dem Auge ist er etwas leichter zu handhaben als ein mattes Produkt. 

(Wichtig: Ich spreche hier nicht von Glitter. Der wiederum braucht nämlich einiges an Vor- und Nachbereitung. Und genau das wollen wir ja nicht.)

Zudem bringt ein schimmernder Eyeshadow von Haus aus schon mal mehr „Spiel“ aufs Auge, als ein komplett mattes Produkt. In der richtigen Formulierung, beispielsweise als Duochrome – also aus zwei changierenden Farben bestehend – kann es sogar so wirken, als hätten wir mehr als ein einzelnes Produkt aufgetragen. 

Mono Eyeshadow Look Benecos So what

Benecos – So What

Mono Eyeshadow Look

Baims – Purple Rain

#2 Die richtige Farbe

Hier sind der Fantasie erstmal keine Grenzen gesetzt. Erlaubt ist was gefällt. Schon lange hält sich – zum Glück – niemand mehr stoisch an alte Richtlinien, die besagen, dass man mit blauen Augen keinen blauen Lidschatten tragen sollte. Oder kühle nicht mit warmen Tönen kombinieren. 

Allerdings gilt nach wie vor auch: Je stimmiger, desto angenehmer fürs Auge. Es hilft also seine eigene Augenfarbe (und auch den Hautton) zu beachten und sich beim Lidschatten an Farben zu orientieren, die dieser schmeicheln und sie unterstreichen. Mit der falschen Farbe auf dem Lid können wir nämlich schnell krank aussehen. Andersherum kann die richtige Farbe die Augen wunderbar zum Leuchten bringen. 

Ich habe beispielsweise lange einen Bogen um silberne und blaue Töne gemacht. Galten sie doch als Inbegriff der 80er und 90er Jahre. Als ich neulich jedoch mal wieder ein Silber auf meine Lider gab, war ich überrascht, wie hervorragend es zu meinen Augen passte. 

Dennoch sind nach wie vor die warmen Looks das Maß aller Dinge. Rot, gold, orange. Farben, die ich vor 10 Jahren niemals auf mein Lid gelassen hätte. Für mich galt immer: Rot = blutunterlaufene, kranke Augen. Und tatsächlich funktioniert dieser Look für mich nur, wenn ich dafür sorge, dass alle anderen – ungewollten – Rötungen im Gesicht eliminiert sind.

Aber dennoch zogen diese Farben ein in unsere Beautyschränke. Erst kritisch beäugt, nun in 90% aller neuen Launches tonangebend. Dabei macht es durchaus Sinn auch mal „out of the box“ denken und sich wieder an kühlen Tönen oder Farben zu versuchen, zu denen wir vielleicht nicht unbedingt greifen würden. 

Mono Eyeshadow Look Hiro Cosmetics Equalizer

Hiro Cosmetics – Equalizer*

Mono Eyeshadow Look Lilly Lolo Truffle Shuffle

Lily Lolo – Truffle Shuffle

Wer sich also ein wenig an Farbenlehre versuchen möchte – Stichwort „Komplimentärfarben“ – kann sich mal folgende – sehr verallgemeinerte – Auflistung ansehen. Ansonsten fühlt euch natürlich frei zu verwenden, was ihr möchtet. 

Braune Augen

Für den Alltag: Grau und Anthrazit.
Für etwas mehr: Blau, Lila, Pflaume, Türkis und Khaki. Eher kräftigt und kühl, weniger zart und pastellig.
Eher nicht: Rot- oder gelbstichige Farben.

Blaue Augen

Für den Alltag: Braun und andere nudige Töne.
Für etwas mehr: Orange, Gelb, Apricot, Rosé, Gold, Bronze.
Eher nicht: Blau oder Grün. Wenn, dann eher kräftig als zart. 

Grüne Augen

Für den Alltag: Rosé und Pflaume, Grau und Braun
Für etwas mehr: Rot, Pink und Violett
Eher nicht: Blau, Türkis und Gelb

#3 Der Auftrag

Wie Eingangs bereit beschrieben sind schimmernde Texturen häufig weicher und lassen sich einfacher auftragen als matte Formulierungen. Beim Mono Eyeshadow Look verwende ich daher oftmals überhaupt keine Pinsel, sondern trage das Produkt mit dem Finger auf.

Auf der Lidmitte tupfe ich, was die Farbabgabe meist etwas intensiver macht. Zu den Rändern hin wische ich leicht, um die Farbe etwas zu verblenden. Das gibt dem Ganzen etwas zarte Rauchigkeit. 

Rein matte Lidschatten hingegen sollten meiner Erfahrung nach eher mit einem Pinsel aufgetragen und vor allem gut und lange verblendet werden. Sie sind von Natur aus meistens weniger buttrig als andere Formulierungen und setzen sich ohne gründliches Verblenden gerne mal an einigen Stellen mehr ab als an anderen, was den Look schnell fleckig aussehen lässt. 

Wer mag, kann mit beiden Texturen aber auch sehr akkurat und grafisch arbeiten. Gerade bei intensiv pigmentierten Nuancen von Blau und Rot kann das sehr stylish und gradezu „editorial“ wirken. 

Mono Eyeshadow Hiro Cosmetics 808

Hiro Cosmetics – 808*

Mono Eyeshadow Look Cozy Copper Alverde

Alverde – Cosy Copper*

#4 Pimp it

Wer zwei Minuten investieren möchte, kann mit zwei kleinen Änderungen das MakeUp noch ein wenig „runder“ machen. 

Zum einen kann der Eyeshadow mit einem kleinen Pinsel auch unter den unteren Wimpernkranz gegeben werden. Hierfür verwende ich gerne den 226 Smudger von Zoeva. (Eine Auswahl meiner OG Pinsel findet ihr in diesem Blogartikel.)

Um dem ganzen Look noch ein wenig mehr Tiefe zu geben, gebe ich vor dem eigentlichen Lidschatten mit einem fluffigen Pinsel einen Braunton in die Lidfalte und verblende ihn zu den Brauen hin. Dieser Ton sollte mindestens 2-3 Nuancen dunkler als euer Hautton sein. Hierfür eignet sich auch Bronzer hervorragend, so dass ihr nicht noch mit einem zusätzlichen Produkt hantieren müsst. Insofern ihr denn wie ich jeden Tag Bronzer tragt.

Mono Eyeshadow Look Baims Brown

 

Baims – Brown

Wäre der Mono Eyeshadow Look etwas für euch? Welche Farben tragt ihr am liebsten auf dem Lid?

P.S.: Bei den mit * gekennzeichneten Produkten handelt es sich um unverbindliche PR-Samples.
Natürlich gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog. 

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Marion
    19. November 2018 at 10:19

    Genau so mache ich es auch, wenn es schnell gehen muss (und das ist fast jeden Morgen der Fall 😉 ). Wenn ich eine Minute mehr Zeit habe, mache ich aber auch auch lieber etwas dunkleres in die Lidfalte und darüber und auf dem beweglichen Lid eine hellere Farbe, da das bei Schlupflidern doch etwas besser „definiert“ als nur eine Farbe auf dem gesamten Lid.

  • Reply
    Katrin
    19. November 2018 at 21:49

    Toll, dass du auch eine kleine Hilfe für die Farbtöne eingebaut hast. Damit tue ich mich oft ziemlich schwer.

  • Reply
    Isa
    19. November 2018 at 22:53

    Ich liebe den Monolidschatten-Look am liebsten Braun und Taupetöne für den Alltag. Wenn es ein bisschen mehr sein darf wird noch die Lidfalte in einem dunkleren Braunton betont und ein Lidstrich. Aber Mono geht morgens gerade einfach schneller 😊

  • Reply
    Sophie
    26. November 2018 at 15:51

    Das mit dem Bronzer war eine kleine Erleuchtung für mich. Danke! Macht Spaß und geht ganz fix, und passt auch gut zu blauen Augen 🙂
    Abgesehen davon: Der Artikel war eine Freude zu lesen und zu schauen!

  • Leave a Reply

    Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.