Vier neue Naturparfums von Alverde

Werbung/enthält PR-Sample

Am Wochenende erreichte mich ein PR-Paket mit vier neuen Naturparfums von Alverde. Und da ich gerade sowieso bis zu Nasenwurzel in Düfte stecke, habe ich gleich mal zur Kamera gegriffen und sie mir genauer angesehen.

Denn natürliche Parfums in der Drogerie sind immer noch eine Seltenheit. Ich erinnere mich schmerzlich an die kläglichen Versuche vor einigen Jahren, die olfaktorisch näher dran waren an Mückenspray als an exquisiten Düften. In der Zwischenzeit hat sich zum Glück einiges getan, wie Juniper Lane vor einigen Monaten zeigte. Nun also auch Alverde.

Auf den Bildern seht ihr das PR-Packaging mit 10ml-Abfüllungen der vier Düfte und einem kleinen Pflanzset in der Mitte. Ich begrüße es sehr, dass sich Alverde dazu entschieden hat an Content Creator kleinere Flakons zu verschicken. Endverbraucher*innen werden die Parfums in 50ml-Flakons für je 9,95€ kaufen können.  (Obwohl ich als alte Duftnase auch hier kleinere Flakons befürworten würde. Bei DEM einen Signature-Duft machen große Flaschen sicherlich Sinn. Wer wie ich jedoch munter hin- und herspringt, freut sich über Travel Sizes.)

DIE NATURPARFUMS VON ALVERDE

Die Naturparfums von Alverde bestehen aus hochwertigen Essenzen 100% natürlichem Ursprungs sowie Alkohol auf pflanzlicher Basis und verzichten auf synthetische Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe.

Das PR Packaging der Naturparfums von Alverde

Alles keine Neuerungen, denn in der Naturkosmetik sind Inhaltsstoffe auf Mineralölbasis und – je nach Label – viele synthetische Stoffe sowieso verboten. Kosmetischer Alkohol wird fast immer auf Pflanzenbasis gewonnen und eine dermatologische Testung sagt nichts darüber aus wer wie getestet hat. Diese Claims helfen aber natürlich dabei die Natürlichkeit des Produktes zu unterstreichen. Die Düfte sind darüber hinaus vegan, cruelty free und NATRUE-zertifiziert.

Ich war zugegebenermaßen nur verhalten optimistisch, als ich das Paket öffnete und erwartete Düfte, die etwas schwach auf der Brust und schnell wieder verflogen sind. Meine Erwartungen waren also nicht allzu hoch. Hinzu kommt, dass ich nach wie vor auch synthetische Parfum verwende und was das angeht natürlich anspruchsvoll und ziemlich verwöhnt bin.

Diese Review stammt also von jemandem, die Naturkosmetik nicht nur als solche sieht und vergleicht, sondern wissen will, ob die Produkte auch eine*n Nutzer*in von konventioneller Kosmetik zufriedenstellen könnten. Los geht’s!

Eine Review der neuen Alverde Naturparfums

ALVERDE NATURDUFT – TAGTRAUM (Rose, Tonkabohne, Geranie)

Der Duft TAGTRAUM eröffnet sofort mit dieser ganz speziellen Naturkosmetik-Kuschelnote. Die Rose ist dabei in meiner Nase eher Rosenholz als die frisch geschnittene Blume.

TAGTRAUM ist ein zarter und pudriger Duft, der nach gut 20 Minuten fast ein wenig rauchig wird, um dann zum Abschluss ein wenig die Vanille nach vorne treten zu lassen. Die Tonkabohne sorgt dafür, dass der Duft dennoch kein Gourmand wird, sondern pudrig und holzig bleibt.

Ich muss unweigerlich an Großbritannien zu Jane Austens Zeiten denken. Klassisch, plüschig und irgendwie rosa.

Für den Test habe ich zwei Sprühstöße auf den Unterarm gegeben. 6 Stunden hielt der Duft ohne Probleme durch. Nach 8 Stunden begann er sich langsam zu verabschieden und war nur noch mit der Nase direkt auf der Haut wahrnehmbar.

Kopfnote: Geranie, Rose
Herznote: Zedernholz, Schwertlilie, Maiglöckchen
Basisnote: Tonkabohne, Vanille, Weißdorn

ALVERDE NATURDUFT – FREUDENSPRUNG (Mandel, Waldbeere, Lilie)

FREUDENSPRUNG startet bei mir mit einer deutlichen Pfirsichnote und geht dann vor allem in weiße Blüten über. Hier kommt die Lilie durch. Die Mandelnote, wie wir sie schon von Moon Flower von Juniper Lane kennen, bleibt dezenter als in eben diesem und lässt den hellen, frischen Nuancen den Vortritt.

Zum Ende hin stoßen die Wald(him)beeren hinzu, die zum Start recht künstlich nach Waldbeertraubenzucker duften, sich dann aber sehr fein zum Pfirsich und der Lilie gesellen. Patchouli scheint hier nur als Stabilisator zu dienen, die Note selbst nehme ich nicht wahr. Ich erwähne dies explizit, da ich weiß, wie sehr dieser Duft die Gemüter spaltet…

Vanille rundet das Ganze ab und lässt FREUDENSPRUNG nicht zu fruchtig werden. Die weißen Blüten gepaart mit den fruchtigen Noten machen Spaß und ergeben einen hellen, jugendlichen Duft.

Dieser Duft war ebenfalls gute 6 Stunden deutlich und nach fast 8 Stunden noch dezent wahrnehmbar.

Kopfnote: Mandel, Zitrone, Bergamotte
Herznote: Rose, Lilie, Pfirsich
Basisnote: Patchouli, Waldhimbeere, Vanille

Freudensprung Alverde Parfum


ALVERDE NATURDUFT – GLÜCKSOASE (Limone, Grüne Teeblätter, Bergamotte)

Vor diesem Duft hatte ich am meisten Skrupel. Limone und Bergamotte sind – nicht nur in der Naturkosmetik – ein ziemlich klares Zeichen für kurze Haltbarkeit – und explizit in der Naturkosmetik – für drohenden Klostein.

Und dann wurde ich eines Besseren belehrt! Den Auftakt macht ganz klar die Limone, die durch die Mandarine aber eine gewisse Süße bekommt und sich damit erfreulich von den klassischen Naturkosmetik-Zitrusnoten abhebt. Bald darauf kommt der weiche grüne Tee durch. Mit ganz feiner Nase kann ich auch ein wenig Kardamom wahrnehmen, der aber sehr subtil nur für ein wenig warme Würze sorgt. Tonangebend bleiben hier der Tee und später auch die Lilie.

GLÜCKSOASE ist ein minimalistischer, cleaner Duft, der sich in meinen Augen hervorragend für’s Büro und alle Tage eignet, an denen man nicht nach „irgendetwas Bestimmtem“ duften möchte.  Vielleicht ist das völliger Blödsinn, aber ich assoziiere Teedüfte unweigerlich mit diesem Vorhaben. GLÜCKSOASE erinnert mich etwas an Thé Vert von Florascent, ist aber durch die Zitrusnoten ein wenig spritziger.

Für einen Duft – noch dazu aus der Naturkosmetik – mit so vielen leichten Noten wie Limone, Orangenblüte und Co. ist die Haltbarkeit wirklich ausgesprochen gut. 5 Stunden hält er ohne Probleme durch. Nah an der Haut nehme ich ihn noch deutlich länger wahr.

Kopfnote: Mandarine, Limone
Herznote: Kardamom, Bergamotte, Grüner Tee
Basisnote: Orangenblüte, Lilie.

Alverde Naturparfums im Test

ALVERDE NATURDUFT – WUNDERWELT (Vanille, Zedernholz, Orange)

In WUNDERWELT hatte ich gleich zu Beginn meine größten Hoffnungen gesetzt. Ich habe einfach eine Schwäche für orientalische Düfte.

Hier gibt es zu Beginn gleich ordentlich Orange und Zimt. Der Lavendel verhindert dabei aber glücklicherweise, dass sich der Duft zu nah ans weihnachtliche Keksregal begibt. Die Orange verschwindet recht zügig und gibt den Platz frei für die Hölzer – und ja – auch das Patchouli. Dieses bleibt jedoch dezent im Hintergrund.

In der Basis nehme ich vor allem Sandel- und Zedernholz, Amber und die Vanille wahr. Diese bekommt durch die Tonkabohne diesen gewissen Twist, wodurch sie nicht überbordend süß wird. Stattdessen reiht sie sich hervorragend in den orientalischen Reigen ein.

Die Haltbarkeit ist wie erwartet sehr gut. Patchouli in Verbindung mit Amber und Hölzern kann nur ausdauernd werden. Von allen Düften klar der mit dem größten Durchhaltevermögen.

Kopfnote: Lavendel, Orange, Zimt
Herznote: Patchouli, Sandelholz, Zedernholz
Basisnote: Amber, Vanille, Tonkabohne

Alverde Parfums Glücksoase

Fazit

Ich gebe mich geschlagen: Dieses Quartett hat mich in der Tat positiv überrascht. Vor allem vor dem Hintergrund, dass es sich hierbei um Drogerie-Düfte handelt.

Die Duftkompositionen sind ausgewogen und mit Bedacht formuliert. Während der Testphasen musste ich sogar das ein oder andere mal an die deutlich höherpreisigere Konkurrenz von Florascent denken.

Natürlich gilt es bei Naturparfums zu bedenken, dass nicht alle Twists und Kniffe möglich sind, die man von synthetischen Düften gewohnt ist. Dass sie sich je nach individueller Hautchemie noch lebendiger entwickeln als konventionelle Produkte und man nicht die Haltbarkeit eines Parfumkolosses wie Chanel erwarten darf.

Aber hier ist Alverde tatsächlich ein ausgesprochen schönes Quartett gelungen. Die Düfte sind überraschend vielschichtig und zeigten im Test eine für natürliche – und preiswerte – Formulierungen hervorragende Haltbarkeit.

Ich kann mir bei allen vier Parfums ohne Weiteres vorstellen sie regelmäßig zu tragen. Und damit für fast alle Lebenslagen gewappnet zu sein. Vom meditativen, cleanen Teeduft über den hellen, fruchtigen Alltagsduft, den pudrig-zarten Abendduft bis hin zum sinnlichen Orientalen ist wirklich an alles gedacht worden. Wenn man Düfte denn so kategorisch einteilen möchte. Ich selbst trage sie ja nach Lust, Laune und Wetterlage.


Da ich keinen dm vor Ort habe, weiß ehrlich gesagt gar nicht, ob die Düfte schon im Laden erhältlich sind. Solltet ihr die Chance zum Schnuppern haben, würde mich eure Meinung dazu sehr interessieren.

Weitere Eindrücke zu den Düften findet ihr auch bei Glam & Shine.

Alverde Naturparfums

P.S.: Die Düfte wurden mir als unverbindliche PR-Samples von Alverde zugeschickt.
Natürlich gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog.

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply
    Elisabeth
    9. September 2019 at 21:45

    Wow, das klingt ja richtig gut! Gerade die erste und die letzte der vorgestellten Duftnoten spricht mich sehr an und die Haltbarkeit ist vielversprechend. Dann geht es die Tage wohl mal zu dm, um Ausschau danach zu halten. Danke für deine Eindrücke!

  • Reply
    Kirjava
    10. September 2019 at 12:36

    Das liest sich tatsächlich sehr gut, ich werde wohl auch mal probeschnuppern. Wobei mich die 50 ml doch etwas abschrecken; ich trage meine Parfüms den Jahreszeiten entsprechend und brauche daher doch eher geringere Mengen eines einzelnen Duftes. 10 ml hätte ich also auch gut gefunden, aber sei es drum, für jemand anderen passt es dann sicher wieder.
    Generell bin ich übrigens erstaunt, wie gut du einzelne Noten wahrnehmen und in Worte fassen kannst. Ich nehme zwar auch unterschiedliche Nuancen wahr, bin aber nicht in der Lage, das zu verbalisieren. 😀

    • Reply
      Kathrin
      10. September 2019 at 13:22

      Vielen Dank für das Lob.
      Zum Erriechen der einzelnen Noten:
      Man kann den Geruchssinn trainieren. Sicher ist es einigen Menschen eher gegeben als anderen, aber Erfahrung (viele verschiedenen Noten unter der Nase gehabt zu haben und identifizieren zu können) hilft ungemein. Hinzu kommt auch die Neigung. Das Interesse an der Materie. Und das ist bei mir ja klar gegeben. ^^

      Dazu hilft es viel über Düfte zu lesen, zu verstehen wie Parfums aufbaut sind. Ähnliche Nuancen zu vergleichen. Auch Parfums „die riechen wie…“.

      Oftmals geht es mir aber auch so, dass ich – wenn ich einen Duft rieche – sofort Assoziationen habe, die ich fühle, aber nur schwer in Worte fassen kann.

      Erinnerungen werden zuerst präsemantisch abgespeichert. Über das was wir sehen, riechen oder hören. Daher haben wir oft diese „flashbacks“, werden an etwas erinnert was wir gerochen oder gehört haben. Die Leitung ist da einfach schneller. Das semantische Gedächtnis kann das dann im Idealfall auch in Worte fassen. Aber das springt viel später an.

      So, genug Klugscheisserei. Aber das ist echt mein Thema.😜

      Liebe Grüße
      Kathrin

      • Reply
        Kirjava
        17. September 2019 at 09:26

        Die Sache mit dem Interesse ist es bei mir wohl – ich mag gut riechende Parfüms, aber eben nur zum Tragen, nicht soweit tiefer gehend, dass ich mich da umfassender mit beschäftigen möchte. 😀 Flashbacks habe ich auch (ein bestimmter Duft bringt mich direkt in meine Jugendzeit zurück, den Flakon habe ich darum auch aufbewahrt, obwohl er längst leer ist) und hin und wieder auch Assoziationen, aber das ist nicht immer wirklich zur Beschreibung tauglich. Beispiel gefällig? Ich habe neulich an einer bestimmten Kerze im dm gerochen und dachte direkt, die riecht ganz genau wie eine bestimmte Sorte rote Grütze auf Griesbasis. 😀 Ich sollte wohl besser keine Duftbeschreibungen vornehmen. 😀 Stattdessen komme ich dann einfach lieber hierher und lese bei dir mit.

  • Reply
    Kristina
    14. Oktober 2019 at 18:23

    Danke Kathrin für die schöne Beschreibung, ich kann mir die Düfte nun in etwa vorstellen. Mit dem Kauf warte ich allerdings noch, bis ich mind eins meiner Parfums, die ich habe, aufgebraucht habe.

  • Leave a Reply

    Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.